Seminar: Hund & Psychologie

Narben auf der Seele – Traumaarbeit mit Mensch und Hund
Ein Seminar mit der Verhaltensbiologin Dr. Iris Schöberl, der Psychotherapeutin Dr. Karin Hediger und dem Psych. Psychotherapeuten Thomas Kleinen-Bassy (M.Sc.).

Menschen und Tiere teilen viele Gemeinsamkeiten, von neurobiologischen Grundlagen bis hin zu der Verarbeitung von Emotionen. Nicht nur Menschen, sondern auch Tiere können eine Traumafolgestörung entwickeln. Diese äußert sich in gewisser Hinsicht ähnlich, in manchen Aspekten jedoch auch unterschiedlich. In diesem Seminar wird besprochen, was ein Trauma ist und wie dieses bei Menschen und Hunden entsteht. Neurobiologische Grundlagen und die unterschiedliche
Symptomatik der Traumafolgestörungen bei Menschen und Hunden werden vermittelt. Aufbauend auf diesen Grundlagen werden Möglichkeiten für die Traumarbeit aufgezeigt. Einen Schwerpunkt bilden dabei auch tiergestützte Interventionen mit Menschen, die ein traumatisches Ereignis erlebt haben. Denn einerseits können Mensch und Hund sich gegenseitig traumatisieren, anderseits können sie sich auch gegenseitig stabilisieren und das Trauma verarbeiten helfen. Für weitere Informationen zum Seminar und zur Anmeldung klicken Sie bitte: hier.